logo
Published on FEIERN.NET (http://www.feiern.net)

Ein viertel Jahrhundert.....

By admin
Erstellt 18.06.2007 - 19:49

Handlungsstrang für ein Gedicht zur Silberhochzeit

Drucken... [0]

Inhalt:

1) Wir tragen nun vor ein kleines Gedicht,
habt keine Angst, so lang' wird es nicht.
wir wollen nur einen Einblick geben
in Heikes und Hannes gemeinsames Leben.

Ein viertel Jahrhundert sind sie nun ein Paar, drum gebt gut Acht, wie alles geschah

2) Bei der Oldenburger Versicherung
war Heike 14 Jahre jung,
doch glücklich war sie da nicht ganz,
denn "leider" war da noch der Hans.

3) Ein Schnösel war "Herr Müller" für sie,
und begegnen wollte sie ihm nie.
Stieg er vorne ein im Bus,
blieb sie sicherlich am Schluß.

4) Auch der Hannes dachte sich,
"Lehrling Schmitz ist fürchterlich.
Die Heike aus dem Zimmer vorn
war in seinem Aug' ein Dorn.

5) So trugen sie aus noch manches Gefecht,
bis Heike merkte, "Der ist gar nicht so schlecht",
und auch der Hannes fand irgendwann,
"Mensch, an der Frau ist doch etwas dran

Ein viertel Jahrhundert sind sie nun ein Paar, drum gebt gut Acht, was sonst noch geschah

6) Ein Pärchen zu sein in dieser Zeit
war aber keine Leichtigkeit.
Nach dem Kino noch einen Kuß ?
Mutter Anni verwehrte den Genuß

7) Sie paßte auf mit Argusaugen,
konnte der Kerl überhaupt etwas taugen ?
War er katholisch dieser Mann ?
Ob er die Heike ernähren kann ?

8) Doch Hannes wußte die Zweifel zu brechen,
er ließ des öfteren Blumen sprechen.
Aber immer noch fiel es der Anni schwer,
wer gibt schon gerne die Tochter her.

9) Hingegen der Vater war nicht so betreten,
als Hannes um Heikels Hand hat gebeten.
Er sprach zu ihm bei einem Glas Bier:
"Min Jung', denn sag' man Anton zu mir."

10) Auch die Heike war bei den Müllers willkommen,
War Hannes endlich unter die Haube gekommen.
Nun war alles klar, alles in Butter,
zufrieden waren Vater und Mutter.

Ein viertel Jahrhundert sind sie nun ein Paar, drum gebt gut Acht, was sonst noch geschah !

11) Es kam die Verlobung, sie tauschten die Ringe,
und durften jetzt tun die verbotenen Dinge.
Denn niemand konnte es ihnen verwehren,
nun war es schließlich ein Küßchen in Ehren.

12) Ein halbes Jahr später, es war zu erwarten,
konnte die Hochzeitsfeier starten.
Nun waren sie endlich Frau und Mann,
heut' sind sie's noch immer, seht sie Euch an.

13) Die Hochzeitsreise nach Italla
nicht nur reine Freude war.
In Rom, der schönen alten Stadt,
man ihnen den Fiat ausgeräumt hat.

14) Doch ließen sie es sich nicht verdrießen,
den weiteren Weg ihrer Fahrt zu genießen.
Aber auch Flitterwochen haben leider ein Ende,
und es ging zurück in die eigenen vier Wände.

Ein viertel Jahrhundert sind sie nun ein Paar, drum gebt gut Acht, was sonst noch geschah

15) Sie gaben sich Mühe, sie strengten sich an,
denn Familienzuwachs stand auf dem Plan.
Nach einem Jahr schließlich war es soweit,
da waren sie nicht mehr länger zu zweit.

16) Nach jedem Umzug, welch ein Clou
kam ein weiterer Schreihals dazu.
Mit diesen drei Kleinen war jeder dafür,
jetzt ist es genug, jetzt bleiben wir hier

17) Sabine, Angelika und Thomas, die Bande,
brachten sie manchmal an des Wahnsinns Rande.
Gar so schlimm haben wir's doch nicht getrieben,
sind sie dabei trotzdem jung geblieben.

18) Denn es gab auch erholsame Tage,
mit Kind und Kegel ging's los, keine Frage.
Im Urlaub zog siels ans Mittelmeer,
besonders Italien gefiel ihnen sehr.

19) An Cavallinols Sonnenstrand
hat sich so mancher den Pelz verbrannt.
Doch am Abend war alles vergessen,
gab es reichlich Pizza zu essen.

Ein viertel Jahrhundert sind sie nun ein Paar, drum gebt gut Acht, was sonst noch geschah

20) Heike und Hannes mußten bald sehen,
daß Kinder eigene Wege gehen.
War es den beiden auch anfangs nicht recht,
zog es die Kleinen zum andern Geschlecht.

21) Die Familie vergrößerte sich im Nu,
kamen Wusel, Frank und Claudia dazu.
Und das Ende steht noch offen,
wir werden noch mehr, so wollen wir hoffen.

22) Die beiden Mädchen sind schon aus dem Haus,
nur der "Kleinste" will noch nicht 'raus.
Doch ihr Zuhause hat keiner vergessen,
besonders bei Papals gutem Essen.

23) Die Freizeit verbringen sie mit Garten und Vögeln,
mit Fischen, Tanzen und mit Kegeln.
Gut ausgefüllt ist so ihr Leben,
es könnte kaum was besseres geben.

24) Noch knapp drei Wochen müssen sie warten,
dann können sie in die zweiten Flitterwochen starten.
Für Beide hat lange ein Traum bestanden,
der wahr wird, wenn sie in Kuba landen.

25) Ein viertel Jahrhundert sind sie nun ein Paar,
das war's in Kürze, was alles geschah.
Nun hebet die Gläser, jetzt wißt ihr, wie's war,
hoch lebe das Silberhochzeitspaar.

Anmerkungen / Tipps:

Klar, dass dieses Gedicht nur auf ein Paar passt, nämlich auf Heike und Hannes. Aber mit ein bisschen Kreativität und Dichtkunst kann der Handlungsstrang ja vielleicht übernommen werden. Der Vortrag kann durch das Zeigen passender Dia-Fotos zu den entsprechenden Strophen weiter aufgelockert werden.


Source URL:
http://www.feiern.net/node/109